made4Travelmade4Travel

 / Home / & more... / News & Artikel / Diese Policen gehören in das Urlaubsgepäck bei Autoreisen ins Ausland

Dienstag 01. November 2016
Kategorie: Wohnmobil- & Autoreisen

Diese Policen gehören in das Urlaubsgepäck bei Autoreisen ins Ausland


Am Urlaub im Ausland schätzen viele Deutsche ein Gefühl von Freiheit. Das bekommen sie, wenn sie mit dem eigenen Auto Land und Leute erkunden.


Policen,die in das Urlaubsgepäck bei Autoreisen ins Ausland gehören

Policen,die in das Urlaubsgepäck bei Autoreisen ins Ausland gehören

 

Einiges sollten sie wissen, bevor sie die Reise antreten. Ein böses Erwachen gibt es nämlich meist, wenn sie an ihrem Urlaubsort einen Unfall verursachen. Heikel ist die Situation auch, wenn sie gar keine Schuld am Crash tragen.

 

Hilfe bei Schaden

 

Zum Problem wird ein unverschuldeter Unfall, wenn die Haftpflicht des ausländischen Unfallverursachers Beulen am Auto des Urlaubers nicht vollständig reguliert. Reicht die Deckungssumme nicht, bleibt dem Urlauber neben dem Stress auch der finanzielle Schaden. Den muss er selbst bezahlen.

 

Es sei denn, er hat eine Auslandsschadenschutz-Versicherung.

Die bieten deutsche Kfz-Versicherer ihren Kunden.

Sie reguliert Schäden so, als wäre der ausländische Verursacher des Unfalls mit seinem Fahrzeug im Besitz einer deutschen Haftpflichtpolice. Für den Schadenfreiheitsrabatt des deutschen Autofahrers hat das keine Konsequenzen. Er bleibt nach einem Crash erhalten. Für die Kfz-Haftpflichtversicherung dient der Auslandsschadenschutz als Baustein. Verursacht der Kfz-Kunde schuldhaft einen Unfall, zahlt seine Vollkaskoversicherung dafür. Ausführliche Informationen zur Kfz-Versicherung erhalten Sie im E-Book-Ratgeber von www.kfzagenten.com.

 

Für Reisen in die Länder der Europäischen Union (EU) braucht ein Deutscher keine Grüne Karte. Sein Autokennzeichen reicht. Mitführen sollte er sich dennoch. Bei Reisen außerhalb der EU ist die Grüne Karte ein Muss.

 

Schutz durch die Mallorca-Police

 

Auch ein Mietwagen sorgt im Ausland für Mobilität. Sicher fahren Urlauber im geliehenen Auto, wenn sie sich vor der Abreise bei ihrem Versicherer um eine Mallorca-Police bemühen. Die Versicherung, die übrigens nicht nur auf den Balearen gilt, ergänzt die Kfz-Haftpflichtversicherung des Urlaubers. Sie schützt, wenn mit dem Mietwagen ein Unfall verursacht wird. Denn es ist leicht möglich, dass der Unfallgegner gegenüber dem Urlauber als Unfallverursacher Ansprüche stellt, die weit höher sind als von der Mindestversicherungssumme am Urlaubsziel abgedeckt werden. Denn Differenz geht zu Lasten des Urlaubers. Die Lücke beider Deckung schließt die Mallorca-Police.

 

Bildquelle: Th. Reinhardt / pixelio.de

 

 






 

 

made4Travel Reisenews, Reiseartikel und Reiseberichte
News & Artikel
 + Reisen  + Afrika  + Asien  + Europa  + Spanien  + Indischer Ozean  + Nordamerika  + Südamerika 
 + Flüge 

 + Feriendomizile 

 + Reisetipps 

 + Reiseberichte 
 Kontakt | Impressum | Datenschutz | Allg. Nutzungsbedingungen |© 2006-2019
www.made4Travel.de