made4Travelmade4Travel

 > > Home > > & more... > > News & Artikel > Familienausflug nach Ludwigsburg

Montag 09. Oktober 2017
Kategorie: Deutschland, Reisenews

Familienausflug nach Ludwigsburg


Familienausflug nach Ludwigsburg - Ein Ausflugsziel, das sich auf jeden Fall lohnt. Was man an diesem schönen Ort so machen kann, zeigen wir in diesem Artikel.


Familienausflug nach Ludwigsburg - Ein Familienausflugsziel, das sich auf jeden Fall lohnt

Familienausflug nach Ludwigsburg - Ein Familienausflugsziel, das sich auf jeden Fall lohnt.

 

Ein Familienausflugsziel, das sich auf jeden Fall lohnt und dessen Besuch man definitiv erwägen sollte, ist die schöne Stadt Ludwigsburg.

Das liegt schon an seiner besonderen Geschichte, aber auch den daraus resultierenden Sehenswürdigkeiten. Was man an diesem schönen Ort so machen kann, zeigen wir in diesem Artikel!

 

Die besondere Geschichte Ludwigsburgs

 

Anders als viele andere Städte ist Ludwigsburg nicht über Jahrhunderte eine Stadt geworden. Stattdessen wurde sie auf Betreiben von Herzog Eberhard Ludwig am Reißbrett und nach seinen Vorstellungen geplant. Gegen die Widerstände vieler Stuttgarter trieb der Herzog den Ausbau seiner neuen Residenz voran. Einer der Gründe für das energische Vorantreiben des Projekts war es übrigens, dass Stuttgart nicht die Möglichkeit bot, ein Residenzschloss von angemessener Größe für Ludwig zu bauen. Deshalb gehört heute das Residenzschloss zu den größten und interessantesten Barockschlössern von ganz Deutschland.

 

Die richtige Unterkunft

 

Für Ludwigsburg sollte man durchaus ein komplettes Wochenende einplanen, um alle Sehenswürdigkeiten mitnehmen zu können. Gerade für einen Familientrip sollte es allerdings etwas mehr sein als nur die Couch oder das Hostel in der Umgebung. Um für die Besichtigung der Ludwigsburger Stadt nicht mehr weit fahren zu müssen, macht es Sinn, sich in einem passenden Hotel einzumieten - so muss man auch keine Zeit mehr für Fahrten für das Sightseeing einplanen.

 

Verpflegung

 

Um eine gute Versorgung mit Lebensmitteln muss man sich in der Stadt absolut keine Sorgen machen. Schließlich gibt es im Zentrum nahe des Schlosses eine hohe Dichte von kinderfreundlichen Cafés, Restaurants, Bars, Mittagstischmöglichkeiten und sogar frischen Märkten direkt auf dem Marktplatz. Dabei gibt es aber nicht nur Schnitzel mit Pommes in den Restaurants, stattdessen ist für jede Gruppe etwas dabei, vom Feinschmecker bis zur Hausmannskost, vom Italiener bis zur deftigen, einheimischen Küche.

 

Das Schloss in Ludwigsburg

 

Das Schloss in Ludwigsburg gehört zu den absolut schönsten Schlössern, die es überhaupt gibt; und angesichts der Mühen, die bei seinem Bau investiert wurden, verwundert dies auch nicht. Mittlerweile dienen die zahllosen Räumlichkeiten des Schlosses vielen Verwendungen, die überwiegend kulturellen Zwecken dienen. Dazu zählt die Barockgalerie, in der über 150 verschiedene Malereien von Meistern italienischer und deutscher Nation ausgestellt sind.

 

Doch das Ludwigsburger Schloss bietet mehr als Kunst am Bau und auf Leinwand und auch Kinder kommen auf ihre Kosten. Es werden spezielle Führungen angeboten, die auf Kinder zugeschnitten sind und insbesondere ihnen den Reiz eines solchen Hauses nahebringen sollen. Damit sie sich nicht langweilen, erleben sie die Führungen interaktiv und dürfen dabei auch basteln und malen.

 

Im architektonisch meisterhaften Schlosstheater finden bis heute Veranstaltungen statt. Ende der Neunziger wurde das Theater nach über fünfjähriger Restaurierung neu eröffnet. Unter anderem finden dort die Ludwigsburger Schlossfestspiele statt, die zu den kulturellen Highlights nicht nur Ludwigsburgs, sondern auch zu denen Baden-Württembergs gehören.

 

Das Blühende Barock

 

Direkt um das Schloss herum wartet schon die nächste Attraktion auf Touristen – und wird auch gern und oft genutzt. Schließlich ist das Blühende Barock nichts anderes als ein gewaltiger, insgesamt 30 Hektar großer Garten, welcher zum Flanieren einlädt. Das Ludwigsburger Schloss ist von drei Seiten von Gartenanlagen umgeben, entsprechend vielfältig sind sie also auch. Die Südseite bildet den Haupteingangsbereich des Gartens. Der Garten ist so gewaltig, dass sogar künstlich angelegte Seen und Obstgärten im englischen Stil darin Platz finden.

Seit Ende der 1950er-Jahre ist auch ein Märchengarten Teil des Blühenden Barocks, das insbesondere für Kinder eine willkommene Abwechslung zum kulturlastigen Teil der Erkundungen bieten dürfte. Dort gibt es die verschiedensten märchenhaften Stationen. Unter anderem wurden gleich mehrere Märchen in Attraktionen umgesetzt, bei Max und Moritz erleben die Kinder zum Beispiel die Witwe Bolte, Schneider Böck oder Lehrer Lämpel. Das Ideale an diesem Rundgang ist, dass dabei Bewegung an der frischen Luft, das Lernen mittels der verschiedenen Erzählungen und die Unterhaltung, die die verschiedenen Stationen bieten, sich perfekt ergänzen und eine gesunde Balance zwischen dem erzieherischen Aspekt und der Freizeit entsteht.

 

Der Favoritepark

 

Der Favoritepark ist ein klasse Naherholungsgebiet. Dass es darüber hinaus kein Geheimtipp ist, beweisen die jährlich rund 150.000 Besucher, die ihn in ihrer Freizeit gern zur Erholung aufsuchen. Es handelt sich um ein Naturschutzgebiet und sollte entsprechend um- und vorsichtig behandelt werden. Der Park trägt seinen Namen, da Herzog Eberhard Ludwig seinem Bautrieb auch hier freien Lauf ließ. Wie zu der damaligen Zeit nicht unüblich entschloss er sich, zusätzlich zur festen Residenz noch ein Lust- und Jagdschloss innerhalb eines Wildgeheges zu errichten. Nebst einem Besuch im Favoritepark sollte man dort einmal hin.

 

Schloss Monrepos

 

Apropos Schlösser: Sie ahnen bereits, dass es noch mehr gibt, und das stimmt natürlich auch. Denn es gibt noch mehr zu sehen. Erneut im klassizistischen Stil gebaut, handelt es sich hier um ein wunderschönes, direkt am See gelegenes Schloss. Wer das Schloss selbst nicht besichtigen möchte, sondern lieber aktiv unterwegs ist, sollte eine Fahrt mit dem Tret- oder Ruderboot ins Kalkül ziehen. Dennoch wäre es schade, sich das Schloss nicht anzuschauen und nachzusehen, wie die hohen Herrschaften früher gelebt haben. Für viele Probleme, zum Beispiel die Lagerung ihrer Köstlichkeiten, hatten die Menschen beim passenden Geldbeutel bereits einen beachtlichen Erfindungsreichtum, um sich Lösungen einfallen zu lassen. Auch hier gibt es wieder einen kunstvoll und mit großer Mühe und Planung angelegten Garten, der zur Erkundung einlädt.

 

Fazit - Familienausflug nach Ludwigsburg

Fazit

Insgesamt ist Ludwigsburg also ein beachtlicher Platz, um sich einmal von dem Großstadtstress zu erholen und architektonische Besonderheiten zu bestaunen. Ein Familientrip ist zudem ideal, um die Kleinen mal spielerisch mit beeindruckenden Kulturstätten vertraut zu machen!

 

Abbildung 1: pixabay.com © wolfgang_vogt (CC0 Public Domain)

Abbildung 2: pixabay.com © maxmann (CC0 Public Domain)

 






 

 

made4Travel Reisenews, Reiseartikel und Reiseberichte
News & Artikel
 + Reisen  + Afrika  + Asien  + Europa  + Spanien  + Indischer Ozean  + Nordamerika  + Südamerika  + Flüge  + Reisetipps  + Reiseberichte 
 Kontakt | Impressum | Datenschutz | Allg. Nutzungsbedingungen |© 2006-2017
www.made4Travel.de