made4Travelmade4Travel

 > > Home > > & more... > > News & Artikel > > News > Paraguay: unbekannte Perle Südamerikas

Mittwoch 31. Mai 2017
Kategorie: Paraguay, Reisenews

Paraguay: unbekannte Perle Südamerikas


Paraguay gehört zu den am meisten unterschätzten Reisezielen Südamerikas. Da das kleine Land liegt zwischen Bolivien, Brasilien und Argentinien.


Paraguay - die unbekannte Perle Südamerikas

Paraguay - die unbekannte Perle Südamerikas

 

Paraguay gehört zu den am meisten unterschätzten Reisezielen.

Da das kleine Land zwischen Bolivien, Brasilien und Argentinien nicht am Meer liegt und auch kein Zentrum früherer Hochkulturen war, bereisen es bislang nur vergleichsweise wenige Touristen. Gerade deshalb werden vermutlich Besucher noch mit echter Herzlichkeit und überschwänglicher Gastfreundschaft aufgenommen. Auch die atemberaubenden Naturschönheiten und zahlreiche faszinierende Kulturschätze machen diese unbekannte Perle Südamerikas zu einem lohnenden Reiseziel, das insbesondere Individualreisende schätzen werden.

 

Unverfälschte Natur

 

Nur etwa sechs Millionen Einwohner leben in dem südamerikanischen Staat, der 50.000 km² größer ist als Deutschland, und diese konzentrieren sich hauptsächlich in der Region um die Hauptstadt Asunción. Deshalb sind weite Teile Paraguays bis heute nahezu unberührt.

Neben einmaligen Naturräumen sind hier vor allem noch viele Tierarten zu finden, die in anderen Teilen des Kontinents kaum noch beobachtet werden können. Dabei verfügt jede der Regionen des Landes über einen ganz eigenen Charakter. Der östliche Landesteil ist geprägt von mächtigen Flüssen, sumpfigen Überschwemmungsgebieten und subtropischen Regenwäldern, während der Westen sehr trocken ist. Über die Steppen dieser Gran Chaco genannten Ebene ziehen noch heute riesige Rinderherden auf der Suche nach neuen Weiden. Wer die Flora Paraguays näher kennenlernen möchte, sollte einen der vier Nationalparks besuchen, die auch spezielle Programme für Öko-Touristen bieten. Unvergesslicher Höhepunkt jeder Reise nach Paraguay dürften jedoch die Wasserfälle von Iguazú sein, die an der Grenze zu Argentinien und Brasilien liegen. Was bei der Einreise und dem Aufenthalt in Paraguay zu beachten ist, wird unter www.paraguay-homepage.de dargestellt.

 

Vergangenheit und Gegenwart begegnen sich

 

Sowohl die Hauptstadt Asunción als auch die kleineren Städte in den anderen Teilen Paraguays sind geprägt von einer charmanten Mischung aus modernen Gebäuden und architektonischen Zeugnissen der Kolonialzeit. Besonders faszinierend sind dabei die Ruinen der alten Jesuiten-Missionen. Die Bevölkerung des Landes stellt ebenfalls eine bunte Mischung von Nachkommen der europäischen Siedler und der indigenen Völkern der Region dar, was sich in vielen interessanten kulturellen Bräuchen zeigt. Sogar eine deutschsprachige Enklave ist in Paraguay zu finden.

Dabei handelt es sich um Mennoniten, deren Vorfahren ursprünglich aus Norddeutschland kamen und die nun im Gran Chaco Landwirtschaft betreiben. Am einfachsten lässt sich Paraguay mit dem Mietwagen erkunden, wobei allerdings die Zeit von Dezember bis Februar vermieden werden sollte, da dann viele Straßen in den abgelegeneren Regionen wegen der regen zeit unpassierbar sein können. Wer gerne einen einheimischen Reiseleiter an seiner Seite wissen möchte, kann sich aber auch organisierten Touren anschließen.

 

 

 

Bildquelle: Manfred Jansen / pixelio.de

 

 






 

 

made4Travel Reisenews, Reiseartikel und Reiseberichte
News & Artikel

Reisen

Reiseziele

Afrika

Asien

Europa

Indischer Ozean

Nordamerika

Südamerika

Flüge

Kreuzfahrten

Reisetipps & Reiseberichte

 Kontakt | Impressum | Datenschutz | Allg. Nutzungsbedingungen |© 2006-2017
www.made4Travel.de