🔎 / Home / Blog

Freitag 04. März 2016
Kategorie: Skiurlaub und Skireisen

Let's go Overseas - Über den großen Teich zum Skilaufen


Noch ist der Winter nicht vorüber und für viele stehen die Skiferien erst an: Glitzernde Pisten und verschneite Skiorte locken uns alle Jahre wieder in die Berge!


Skigebiete in Kanada und in den USA

Skigebiete in Kanada und in den USA

 

Für die meisten Skifans sollte es in den Ferien an einen Wintersportort gehen, der beste Schneeverhältnisse und möglichst viele Möglichkeiten für ein spannendes und abwechslungsreiches Pistenvergnügen bietet.

Auch wenn wir jetzt spontan an Österreich, die Schweiz oder Italien denken: Warum nicht mal eine Destination wählen, die außerhalb von Europa liegt?

Die nicht nur tolle Wintersportattraktionen bietet, sondern auch mit einmalig schönen Landschaften beeindruckt?

 

In Kanada und den USA etwa finden sich Skigebiete, die denen in unseren Breiten in nichts nachstehen - ganz im Gegenteil! Der Flug über den großen Teich lohnt sich in mehrerer Hinsicht auf jeden Fall.

 

Die Skigebiete in den kanadischen Provinzen Alberta und British Columbia sowie in den US-Bundesstaaten Colorado und Wyoming begeistern Pistenjunkies mit dem unverwechselbarem "Champagne Powder". Dieser einmalig feine Pulverschnee verspricht Skispaß ohne Ende. Drei der heißesten Ski-Hotspots in der Neuen Welt stellen wir im Folgenden vor - noch mehr Informationen sowie eine Buchungsmöglichkeit finden Sie bei www.cu-ski.com.

 

Kanada at its Best

 

Das größte Skigebiet des nordamerikanischen Kontinents liegt im kanadischen British Columbia: Whistler Blackcomb erstreckt sich über gigantische 3.307 Hektar und bietet Pisten mit allen erdenklichen Schwierigkeitsgraden.

Nur zwei Autostunden von Vancouver entfernt, bleibt hier kein Skifahrerwunsch unerfüllt: Endlose Abfahrten, ein ganzjährig befahrbarer Gletscher, einsame, verschneite Tiefschneehänge, Heliskiing, Hotels, Bars und Restaurants für jeden Geldbeutel und jeden Geschmack, urige Berghütten und unzählige Möglichkeiten für andere Wintersportarten als Skilaufen verheißen unvergessliche Urlaubserlebnisse. Mehr über das kanadische Traumgebiet lesen Sie hier.

2010 fanden in der Stadt Whistler die alpinen Skiwettbewerbe der Olympischen Winterspiele statt - ganz klar also, dass auch echte Skicracks hier voll auf ihre Kosten kommen.

 

Skigebiet der Superlative: Vail

 

Wenn es so etwas gibt wie den "American Way of Skiing", dann in Vail, dem legendären Skiort in Colorado.

Die dort gelegenen "Back Bowls" und bis zu den Gipfeln reichende Wälder sind ein einzigartiger Rahmen für einen Pistenzirkus, der selbst im Land der unbegrenzten Möglichkeiten einzigartig ist. Auf 2.141 Hektar befahrbarer Fläche und einem 3.488 Meter hohen Hausberg haben Skifreunde die Wahl zwischen 148 Pisten - die meisten davon leicht bis mittelschwer. 2015 waren das alpenländisch anmutende Vail und sein Schwesterresort Beaver Creek Schauplatz der Alpinen Skiweltmeisterschaften - Kenner wissen die Vielseitigkeit der Region überaus zu schätzen. Auch Prominente lieben den behaglichen Skiort: Tom Hanks und andere Stars haben hier ihre Villen.

 

Auf in die Wildnis - auf nach Jackson Hole

 

Skivergnügen geht auch ganz ursprünglich: Jackson Hole liegt inmitten des Grand Teton National Parks in Wyoming und damit in unberührter Natur. Wer Glück hat, trifft beim Skifahren auf Elche, Hirsche oder sogar Bären.

Das gibt es so an kaum einem anderen Wintersportort. Seinen Namen hat das Skigebiet von dem Tal, in dem es liegt: Jackson Hole ist seit mehr als 50 Jahren ein Mekka für Pistenfans und berühmt für seine haarsträubend steilen Abfahrten. Aber auch Anfänger finden hier ihre Traumregion: Die Hälfte des Reviers gilt als einfach bis mittelschwer.

 

Noch mehr über traumhafte Skidestinationen in Übersee lesen Sie hier.

 

 

Bildquelle: Erich Westendarp / pixelio.de

 






 

 

 

made4Travel Reisenews, Reiseartikel und Reiseberichte