🔎 / Home / Blog

Montag 10. August 2015
Kategorie: Wohnmobil- & Autoreisen, Nordamerika, Kanada

Mit dem Wohnmobil durch Nordamerika


Immer mehr Urlauber entscheiden sich für einen Wohnmobilurlaub. Es ist die Freiheit und das Abenteuer, was den großen Reiz ausmacht.


Wohnmobilurlaub - mit dem Wohnmobil durch Nordamerika

Wohnmobilurlaub - mit dem Wohnmobil durch Nordamerika

 

Dabei spielt Geld eine eher untergeordnete Rolle, denn eine Wohnmobilreise durch Kanada kann mit An- und Abreise, Miete und sonstigen Neben- und Lebenshaltungskosten schnell in den vierstelligen Bereich gehen.

Wer sich aber für dieses Abenteuer entscheidet, wird ein unvergessliches Erlebnis in einer einzigartigen Natur bekommen.

 

Die Wahl des Fahrzeuges

 

Ein junges Paar, welches einen aufregenden Campingurlaub im Osten Kanadas mit den Naturparken machen möchte, hat andere Bedürfnisse, als eine vierköpfige Familie, die eine Rundreise durch Nordamerika planen.

Die Motorhomes der Class A sind speziell auf größere Gruppen ausgelegt.

Die Fahrzeuge haben busähnliche Ausmaße und eine gute Ausstattung.

Die Größen liegen zwischen 24 und 40 Fuß. Class-C-Motorhomes zeichnen sich durch eine abgetrennte Fahrerkabine aus. Zwischen der Kabine und dem Wohnbereich gibt es einen Durchgang. Die Motorhomes werden auf Basis der Chassis von Pickups oder Vans aufgebaut. Die größte Flexibilität für einen Wohnmobilurlaub in Kanada bieten Truck Camper. Auf der Ladefläche eines Pickups wurde eine Wohneinheit montiert. Zwar gibt es hier keinen Durchgang zwischen Fahrerkabine und Wohnbereich. Dennoch bieten sie den gleichen Komfort, wie normale Motorhomes. Um aus der breiten Auswahl an Wohnmobilvermieter den richtigen zu finden, können Erfahrungsberichte herangezogen werden.

 

Wohin soll die Reise gehen?

 

Nordamerika bietet eine Fülle an Reisezielen. Wer in die atemberaubende Natur eintauchen möchte, der sollte Vancouver Island und die Inside Passage als Grundstein des Wohnmobilurlaubes nehmen. Hier warten Bären, Wale im Pazifik und Weißkopfseeadler darauf, entdeckt zu werden. Im Westen Kanadas prägen faszinierende Landschaften das Bild. Zwischen der pazifischen Küste und den Rocky Mountains liegt eine von Menschen unberührte Wildnis.

Im Calgary erlebt der Wilde Westen eine Renaissance. Jedes Jahr im Juli wird in der Stadt ein Western Festival veranstaltet. Es ist auch der Ausgangspunkt für eine Tour in das Land der Dinosaurier. In den trockenen Badlands liegt der Dinosaurierpark. Außerdem können sich die Urlauber auf die Spuren der Pioniere begeben und das Lebensgefühl hautnah miterleben. Weiter geht es dann zu den südlichen Ausläufern der Rocky Mountains. Die Tourenvorschläge können nach eigenem Belieben ausgebaut oder verändert werden. Nordamerika bietet hierzu fast unendliche Möglichkeiten.

 

Reisevorbereitungen

 

Wenn das Wohnmobil übernommen wurde, steht der erste Großeinkauf in Nordamerika bevor.

Um alle Grundnahrungsmittel zu bekommen, empfiehlt sich der Einkauf in einem Supermarkt. Zu beachten ist, dass die Lebenshaltungskosten hier teurer sind, als in Deutschland. In den Supermärkten werden keine alkoholischen Getränke verkauft, die den Abend am Wohnmobil zu einem genussvollen Erlebnis machen. Solche Genussmittel müssen in den dafür ausgewiesenen Läden gekauft werden. So annehmlich ein Wohnmobilurlaub auch ist - Er bringt auch die Unannehmlichkeiten mit sich. Regelmäßig muss das Abwasser entsorgt und der Wasservorrat aufgefüllt werden.

Die Abwasserentsorgung findet an den sogenannten Dump-Stationen statt. Diese werden auf Campingplätzen und teilweise auch an Tankstellen zur Verfügung gestellt. Zu beachten ist auch, dass die amerikanischen Wohnmobile ein anderes Steckdosenformat haben. Daher sollten sich Urlauber mit Adaptern und Zusatzakkus ausstatten. Teilweise gehören Adapter zur Grundausstattung im Wohnmobil.

 

Bildquelle: Norbert Schmitz / pixelio.de

 


 

 

 

made4Travel Reisen, Reisetipps und vieles mehr...
Urlaubsseiten vom made4TravelReiseseiten

Ferienhäuser

2021
----